das war das 1. Semester

So Leute! In 1 Woche haben wir alle Prüfungen hinter uns und damit ist das 1. Semester schon wieder vorbei. Ich kann nur sagen, kurz war es, viel haben wir gelernt und Spaß hatten wir obendrein! Ich freu mich auf das 2. Semester und bin gespannt, was es bringen wird!

1 Kommentar 31.1.09 16:32, kommentieren

Lehrer-Video

Hab hier ein unterhaltsames Video zum Thema Lehrer gefunden. Viel Spaß beim Ansehen!

Video-Lehrer

23.1.09 09:10, kommentieren

Der letzte Auftritt vor der Klasse im 1. Semester

Am Mittwoch durften wir wieder einmal in Biologie zu zweit 10 min. vor der 1a Klasse stehen. Mein Thema, gemeinsam mit Petra, war: Vitalstoffe. Die Aufgabe war 5 min. den Kindern etwas zu präsentieren und die restlichen 5 min. sollten die Kinder ein von uns selbst erstelltes Rätsel ausarbeiten. Die Präsentation hat sehr gut geklappt. Ich war auch schon weit weniger nervös, wie die beiden anderen Male. Doch leider haben wir uns mit unserem Rätsel zeitlich etwas verschätzt. Die Kinder brauchten dafür 15 min.! Deutlich über der Zeit, die wir angenommen hatten. Dies lag daran, dass es etwas zu umfangreich und einfach auch zu schwer war. Hier sieht man wieder einmal, wie schwer es ist, sich in Kinder hineinzuversetzen. Man neigt auch schnell dazu, die Schüler zu überschätzen. Aber: Dafür lernen wir´s ja und beim nächsten Mal werde ich daran denken!

1 Kommentar 18.1.09 15:25, kommentieren

1 Kommentar 18.12.08 15:03, kommentieren

Stationenbetrieb

Sehr überrascht bin ich wieder einmal von meiner lieben 1a Klasse! Die Biologie-Lehrerin hatte eine neue Methode für die Klasse: den Stationenbetrieb. Sie erzählte uns, dass diese Methode bei dieser Klasse zum ersten Mal angewendet wurde und dass diese Klasse auch erst eine Einheit "Offenes Lernen" hatte. Somit rechnete sie, und auch wir, noch nicht mit einer perfekten Ausführung der Schüler. Doch zu unser aller Überraschung funktionierte der Ablauf des Stationenbetriebes sehr gut. Die Schüler wussten was zu tun war, hielten sich an die Regeln, arbeiteten sehr gut alleine oder im Team und verhielten sich sehr diszipliniert! Ein großes Lob an die gesamte 1a Klasse!

18.12.08 14:54, kommentieren

Entschuldigungen

Heute fand in der Pause vor meiner Biologie-Stunde ein Vorfall statt. Die Burschen der 1a-Klasse waren wieder einmal zu übermütig. Sie rutschten mit viel Anlauf vom Gang in die Klasse und schlitterten sich gegenseitig hinein. Dabei aber passierte es, dass einem Jungen zwei Schüler nacheinander hinein rutschten und ihn mit den Beinen und Knien im Bauch und im Rücken hart trafen. Dem Burschen ging es gar nicht gut. Er zitterte und schwitzte vor Aufregung am ganzen Leib. Die Lehrerin, die eine Minute nach dieser Szene in die Klasse kam, bemerkte sofort, dass etwas nicht stimmte. Sie fragte den Jungen, was passiert sei und dieser erzählte es ihr stockend. Sofort stellte die Lehrerin die gesamte Klasse zur Rede und fragte nach den Beteiligten. Diese meldeten sich zögerlich. Sie verlangte eine sofortige Entschuldigung der Jungen bei dem Betroffenen, was diese auch sofort ausführten.

 

Mich beeindrucken vor allem das Feingefühl und die Aufmerksamkeit der Lehrerin den Schülern gegenüber. Außerdem finde ich, dass sie vollkommen richtig gehandelt hat. Es ist für Kinder sehr wichtig, dass sie auf Fehler, auch wenn diese nicht absichtlich begangen worden sind, aufmerksam gemacht werden und ihnen gesagt wird, dass sie das nächste Mal etwas vorsichtiger sein sollten. Zudem finde ich es wichtig, dass Kinder früh lernen sich für etwas zu entschuldigen. Denn oft fällt es sogar Erwachsenen schwer, Fehler zuzugeben und sich zu entschuldigen.

 

11.12.08 15:12, kommentieren

selbständigkeit der schüler

Bereits letzte woche, als ich meine erste unterrichtssequenz abhielt, ist mir aufgefallen, wie unselbständig die kinder wirklich sind. mir war zwar klar, dass man ihnen in der 1. Klasse wirklich alles genau ansagen muss. Aber dass auch die Schüler der 4. Klasse noch nicht sehr viel selbständiger sind, ist mir heute im Mathematik-Unterricht aufgefallen. Unser Lehrer musste ihnen sagen, dass sie ihre Arbeitsblätter jetzt sofort in das Heft einkleben sollen, sonst hätten sie es, seiner Aussage nach, nicht gemacht. Auf genauerer Nachfrage meinerseits, erklärte er mir, dass die Schüler noch nicht so weit sind, dass sie es schaffen, allein zu entscheiden, ob sie es zB ins Heft kleben oder in die Mathematik-Mappe einordnen. Und, dass sie es nicht schaffen, ihre Arbeitsunterlagen zusammen zu behalten, wenn ihnen nicht angeschafft wird, sie gleich unterzubringen. Das erstaunt mich doch sehr, denn immerhin sind sie 14 Jahre alt und sollten doch bald selbständig und eigenverantwortlich werden. Wie sollen die Kinder es denn dann im nächsten Jahr auf einer weiterführenden Schule schaffen? Denn dort wird ihnen sicher diesbezüglich nichts mehr gesagt.

3 Kommentare 3.12.08 15:51, kommentieren